Schmerzfreie Behandlung von Uterusmyome

Über FUS-Bottrop

Die Spezialisten zur Behandlung von Uterus Myomen

Kostenübernahme durch Krankenkassen

Erste Erfolge bei der Gebührenübernahme durch Krankenkassen

Regelung der Kostenübernahme für die Behandlung der Uterus Myome mittels MRgFUS

Seit Juni 2009 besteht zwischen FUS-Bottrop und eine der größten deutschen privaten Krankenversicherung – der DEBEKA – eine verbindliche Kooperation bezüglich der Regelung der Kostenübernahme für die Behandlung der Uterus Myome mittels MRgFUS. Im Rahmen der bestehenden Tarife übernimmt die DEBEKA für Ihre Versicherten die Kosten für dieses Therapieverfahren durch fokussiertem Ultraschall.

Frau Dr. Claudia Stehle, Produktspezialistin für MRgFUS bei GE Healthcare, geht davon aus, dass weitere private Krankenversicherungen dem Exempel der DEBEKA folgen werden.

Da die Behandlung von Myomen der Gebärmutter durch das MRgFUS-Verfahren noch verhältnismäßig neu ist, haben viele der gesetzlichen Krankenkassen diese Methode noch nicht in ihr Leistungsprogram übernommen. In der Zwischenzeit spricht es sich aber mehr und mehr herum, dass diese Art der Behandlung der Uterus Myome durchaus kostengünstiger sein kann, als die bisherigen Behandlungsmethoden, da unter anderem kein aufwendiger stationärer Aufenthalt in einer Klinik notwendig ist.

Es wurden Anträge bei den zuständigen Ausschüssen unterbreitet mit der Absicht, dass die gesetzlichen Krankenkassen dieses Therapieverfahren in ihren Leistungskatalog aufnehmen. Inzwischen empfehlen wir der Patientin einen Antrag zur Behandlung mittels MRgFUS bei ihrer Krankenkasse zu stellen.

Gerne stehen wir Ihnen dafür unter unserem Patiententelefon: 02041 1840-567 zur Seite.

Übernahme der Gebühren durch die Techniker Krankenkasse

Seit Juli 2012 besteht zwischen der der Techniker Krankenkasse (TK) und FUS-Bottrop ein Vertrag, welcher die Übernahme der Kosten für die Behandlung der Uterus Myome durch MRgFUS regelt.

Obwohl es derzeit noch nicht zum Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung gehört,  hat die TK die Kosten in ihren Behandlungskatalog bereits übernommen. Die Kasse ermöglicht damit ihren Versicherten den Zugang zu einer modernen und innovativen Versorgung.

Weil das MRgFUS Verfahren zur Beseitigung der Uterus Myome noch relativ ist, übernehmen die meisten gesetzlichen Krankenkassen keine Kosten für die Behandlung mit dem Magnetresonanztomographie gesteuerten, fokussierten Ultraschall (MRgFUS).

FUS-Bottrop geht aber davon aus, dass noch andere gesetzliche Krankenkassen dem Beispiel der TK folgen und ist stolz darauf, dass die TK dieses Therapieverfahren in ihr Leistungspaket aufgenommen hat und dieses nun auch für Ihre Versicherten in Nordrhein-Westfalen anbietet.

Sollten Sie noch weitere Auskünfte zur Kostenübernahme benötigen, helfen wir Ihnen gerne weiter. Rufen Sie einfach unser Patiententelefon an: 02041 1840-567.